Vereinsgeschichte

 

Der gemeinnützige Verein WiR e.V. hat das Ziel, ein neues, generationenübergreifendes Wohnprojekt zu realisieren, das sich am Bielefelder Modell orientiert. In einem Mehrfamilienhaus sollen Menschen mit und ohne Behinderung, Jung und Alt in bezahlbaren Mietwohnungen leben können.

In den bisherigen Jahren seines Bestehens hat der Verein das Bewusstsein in Radolfzell, welche  Vorteile ein Wohnmodell nach unserem Konzept der Stadt und seiner Bevölkerung bringt, nachhaltig positiv beeinflussen können. Der WiR e.V. ist vertreten am "Runden Tisch Wohnen" der Stadtverwaltung. Die Meinung und Expertise der Vorstandsmitglieder des Vereins ist auch bei öffentlichen Veranstaltungen zum Thema Wohnen gefragt.

Aus der Initiative des Vereins entstand die Planungsgemeinschaft für das Projekt WiGe, für das vom Gemeinderat eine Grundstücksoption in der Nordstadt beschlossen wurde.

Initiiert wurde dieses Projekt von Claudia Heese. Im November 2009 wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Projektidee weiter zu entwickeln und zu realisieren. Nachdem die Resonanz seitens interessierter Bürger, der Stadtverwaltung Radolfzell, der Evangelischen Kirchengemeinde in Radolfzell sowie weiteren Organisationen sehr positiv war, konnte der nächste Schritt gemacht werden. Mit der Vereinsgründung ist der rechtliche Rahmen für die Förderung und somit auch Umsetzung des Projektes geschaffen. Stand Frühjahr 2018 hat der Verein 48 Mitglieder.