• DE

Vereinsgeschichte

Der gemeinnützige Verein WiR e.V. hat das Ziel, Initiativen zu generationenübergreifenden Wohnprojekten zu fördern, die sich am Bielefelder Modell orientieren. Im Bielefelder Modell steht das selbstbestimmte Wohnen mit Versorgungssicherheit im Mittelpunkt entsprechend der Ziele des WiR e.V..

In den Jahren seines Bestehens seit 2011 hat der Verein das Bewusstsein für integratives und selbstbestimmtes Wohnen in Radolfzell nachhaltig positiv beeinflussen können. Der WiR e.V. ist vertreten am "Runden Tisch Wohnen" der Stadtverwaltung.

Aus der  Initiative des WiR e.V. entstand die Planungsgesellschaft für das Projekt WiGe (Wohnen in Gemeinschaft). Die WiGe Planungsgesellschaft hat von der Stadt Radolfzell ein Grundstück in der Nordstadt gekauft, dort wird aktuell gebaut und ein Großteil der 57 Wohnungen sind behindertengerecht  ausgestattet (vgl. www.wige-rado.de). Mit dem geplanten Einzug in 2022 wird ein erstes Wohnprojekt in Radolfzell umgesetzt, in dem die Ziele des WiR e.V. im Zusammenleben Realität werden.

Initiiert wurde der WiR e.V. von Claudia Heese. Im November 2009 wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Projektidee weiter zu entwickeln und zu realisieren.

Nachdem die Resonanz seitens interessierter Bürger, der Stadtverwaltung Radolfzell sowie weiteren Organisatoren sehr positiv war, konnte der nächste Schritt getan werden. Mit der Vereinsgründung war der rechtliche Rahmen für die Förderung entsprechender Initiativen des gemeinschaftlichen Wohnens geschaffen worden.

Stand Frühjahr 2022 hat der Verein 60 Mitglieder.